Home arrow Features arrow Qualitätssicherung, Peer Reviewing
Qualitätssicherung, Peer Reviewing
  • Einfach- oder doppelblinde Peer Reviewing - Prozesse
  • Identifizierte oder völlig anonyme Reviewer
  • Anzahl der Reviewing-Prozesse und der Reviewer pro Einreichung frei wählbar
  • Kommentare durch die Reviewer können an die Autoren veröffentlicht oder vor ihnen verborgen werden
  • Einfach anpassbare Bewertungsformulare, die sämtlichen Anforderungen genügen - von einfachen bis zu sehr umfangreichen Datensammlungen
Vor dem Hintergrund stetig wachsender Zahlen an Konferenzveranstaltungen nimmt die wissenschaftliche Qualität und Reputation Ihrer Veranstaltung eine eminent wichtige Position ein. Eine wissenschaftliche Konferenz lebt natürlich von ihrer Atmosphäre, aber in fast der gleichen Weise auch von der angebotenen akademischen Qualität. Hier kommt ein wohldurchdachtes Peer Reviewing bzw. die Bewertung der Einreichungen ins Spiel.

CATS hat die Fähigkeiten, alle Informationen für verschiedene Bewertungsmechanismen sowohl vor als auch nach einer Konferenz an die jeweils richtigen Personen zu verteilen. Das betrifft etwa die Auswahl von Einreichungen für die Zulassung zur Konferenz, aber auch die Entscheidung, welche Einreichungen nach einer Veranstaltung etwa in einem Fachjournal publiziert werden sollen. Idealerweise wird das in einem zweistufigen Prozess implementiert, der auch komplexe anonyme Verfahren intutitiv benützbar macht. Auf der anderen Seite können auch einfachere Prozeduren perfekt durch den einstufigen Prozess in CATS abgebildet werden.

 

Weiter zum nächsten Artikel: Kommunikation
 

 

 

Screenshots

New Reviewing Process
  New Reviewing Process

Assign Reviewers to Papers
Assign Reviewers to Papers

Edit Review
         Review Form